Das Subsidiaritätsprinzip im kirchlichen Recht
Paul-Stefan Freiling
Das Subsidiaritätsprinzip im kirchlichen Recht

Beiheft 13 zum Münsterischen Kommentar zum CODEX IURIS CANONICI herausgegeben von Klaus Lüdicke 1995 - 248 Seiten - Polylein - 29,00 EUR zzgl. Versandkosten

ISBN Nummer:
978-3-87497-201-7
Artikel Nummer:
999023
Preis: 29,00 EUR
Preise inklusive Mehrwertsteuer und zuzüglich Versandkosten

Anzahl Exemplare:

Das Subsidiaritätsprinzip ist der Grundpfeiler der katholischen Soziallehre und wird vor allem als Anforderung an die weltliche Gemeinschaftsordnung verstanden. Es ist aber nahe liegend, dass es auch für die innerkirchliche Ordnung nicht ohne Belang sein kann.

Bezogen auf die innere Rechtsordnung erweist sich Subsidiarität auch als Ordnungsprinzip für die Gemeinschaft der Gläubigen.

Auf der Basis des kodikarischen Befundes wird die Rechtsnatur des Subsidiaritätsprinzipes und spezifisch kirchliche Anwendungsgesichtspunkte erörtert


Inhaltsverzeichnis

Problemstellung und begriffliche Abgrenzung
  • Gegenstand und Gang der Untersuchung
  • Der Begriff Subsidiaritätsprinzip
  • Die authentische Definition in der Enzyklika Quadragesimo anno
  • Etymologische Herkunft und erstmalige Verwendung
  • Rechtstechnische Subsidiarität in der allgemeinen juristischen Terminologie
  • Das Subsidiaritätsprinzip als Sozialprinzip

Das Subsidiaritätsprinzip als Ordnungsprinzip menschlicher Gemeinschaften
  • Subsidiaritätsprinzip als Sozialprinzip in der katholischen Gesellschaftslehre
  • Anhaltspunkte in den Grundlagen
  • Subsidiaritätsprinzip als Antwort auf säkulare Herausforderungen
  • Das Subsidiaritätsprinzip im Gesamtkonzept der katholischen Soziallehre

Subsidiarität als Sachprinzip im säkularen Raum
  • Subsidiaritätsprinzip und innerstaatliche Ordnung
  • Subsidiaritätsprinzip als sachgerechte Zuständigkeitsregel in komplexen Sozialgebilden

Das Subsidiaritätsprinzip als Ordnungsprinzip der kirchlichen Gemeinschaft
  • Das Subsidiaritätsprinzip im Spiegel der innerkirchlichen Rechtsentwicklung
  • Das Subsidiaritätsprinzip im kirchlichen Recht vor der Promulgation des Codex Iuris Canonici von 1983
  • Das Subsidiaritätsprinzip im Codes Iuris Canonici von 1983
  • Grundlagen und Anordnung der Rechtsnormen
  • Die Rechtsstellung des einzelnen Gläubigers
  • Die rechtliche Regelung subsidiaritätsnaher Bereiche
  • Die rechtliche Regelung der „hierarchischen und organischen Struktur

Das Subsidiaritätsprinzip als Prinzip des kirchlichen Rechts
  • Die Qualifizierung des Subsidiaritätsprinzips im kirchlichen Recht
  • Gesichtspunkte bei der kirchenrechtlichen Umsetzung
  • Perspektiven und Herausforderungen




Der Autor



Weitere Bücher von Paul-Stefan Freiling:



Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch:

Ministerium Justitiae <br>
Festschrift für Heribert Heinemann zur Vollendung des 60. Lebensjahres Ministerium Justitiae
Festschrift für Heribert Heinemann zur Vollendung des 60. Lebensjahres
von Heinrich J. F. Reinhardt
34,00 Euro
Beiträge zum Missionsrecht von Oskar Stoffel Beiträge zum Missionsrecht von Oskar Stoffel
von Adrian Loretan
29,00 Euro
Kirchenfinanzierung in Kirche und Staat der Gegenwart <br>
Eine Darstellung der Kirchensteuer im internatìonalen Vergleich Kirchenfinanzierung in Kirche und Staat der Gegenwart
Eine Darstellung der Kirchensteuer im internatìonalen Vergleich
von Heiner Marrè
19,80 Euro
AIDS als Herausforderung für die Theologie AIDS als Herausforderung für die Theologie
von Frank Sanders
42,00 Euro