Die Rechtsstellung der Priesterbruderschaft „St. Petrus“
Roland Scheulen
Die Rechtsstellung der Priesterbruderschaft „St. Petrus“

Beiheft 30 zum Münsterischen Kommentar zum CODEX IURIS CANONICI herausgegeben von Klaus Lüdicke 2001 - 132 Seiten – Polylein – 34,00 EUR zzgl. Versandkosten

ISBN Nummer:
978-3-87497-233-8
Artikel Nummer:
999099
Preis: 34,00 EUR
Preise inklusive Mehrwertsteuer und zuzüglich Versandkosten

Anzahl Exemplare:

Eine kritische Untersuchung auf dem Hintergrund der geltenden Struktur und Disziplin der Lateinischen Kirche


Inhaltsverzeichnis

Marcel Lefebvre und die Priesterbruderschaft S. Pius X.
  • Motive zur Gründung einer „Bruderschaft“
  • Kirchenrechtliche Maßnahmen zur Gründung einer „Bruderschaft“
  • Kirchenrechtlicher Status der „Bruderschaft“
  • Gründung eines „Noviziates“ in Ecộne
  • Kirchenamtliche Reaktionen auf die Gründung der „Bruderschaft“
  • Die kirchenrechtliche Stellung der Priester der Bruderschaft St. Pius X. auf dem Hintergrund der kirchlichen Rechtordnung(en)

Das Motu proprio „Ecclesia Dei vom 2. Juli 1988
  • Programmatischer Teil des Motuproprio
  • Legislatorischer Teil des Motuproprio

Das „Rescriptum ex audientia SS.mi“ vom 18. Oktober 1988
  • Die Rechtsfigur eines „Rescriptum ex Audientia SS.mi“
  • Vereinbarkeit des „Rescriptum“ vom 18. Oktober 1988 mit übrigen Kompetenzregelungen

Dekret zur Errichtung der „Priesterbruderschaft St. Petrus“
  • Grundsätzliche Rechtsfolgen aus der Rechtsform der Priesterbruderschaft St. Petrus als Gesellschaft des apostolischen Lebens päpstlichen Rechts
  • Sonderstatus der Bruderschaft
  • Einzelne Sonderrechte

Priesterbruderschaft St. Petrus „ritus“ oder „ecclesia sui iuris“?
  • Der Begriff „ritus“
  • Der Begriff „ecclesia sui iuris“
  • Die Anwendung auf die Priesterbruderschaft St. Petrus

Stellungnahmen anderer Religions- und Glaubensgemeinschaften
  • Evangelische Kirche
  • Griechische Orthodoxie
  • Vereinigung Israelitischer Kulturgemeinden in Spanien

Anhang – Statuten der Priesterbruderschaft St. Petrus



Der Autor

Roland Scheulen, Dr. theol. Lic. iur. can., ist Priester des Bistums Aachen und übt die Ämter des Pfarrers von St. Vitus, Grefrath-Oedt, sowie des Diözesanrichters am Bischöflichen Offizialat Aachen aus.

Weitere Bücher von Roland Scheulen:



Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch:

Zur Mitarbeit von Laien in der bischöflichen Verwaltung Zur Mitarbeit von Laien in der bischöflichen Verwaltung
von Beatrix Laukemper-Isermann
12,80 Euro
Saluti hominum providendo Saluti hominum providendo
von Rüdiger Althaus und Klaus Lüdicke
49,00 Euro
Insolvenzfähigkeit der Kirchengemeinde <br>
Vermögensrechtliche Konsequenzen verfassungsrechtlicher Vorgaben Insolvenzfähigkeit der Kirchengemeinde
Vermögensrechtliche Konsequenzen verfassungsrechtlicher Vorgaben
von Martin Zumbült
42,00 Euro
Vom Recht zu reden und vom Recht gehört zu werden – Synoden und Foren als Mittel der Teilhabe der Vom Recht zu reden und vom Recht gehört zu werden – Synoden und Foren als Mittel der Teilhabe der
von Friedolf Lappen
34,00 Euro