Methodik der Rechtsfindung im staatlichen und kanonischen Recht
Heinz Pack
Methodik der Rechtsfindung im staatlichen und kanonischen Recht

Beiheft 38 zum Münsterischen Kommentar zum CODEX IURIS CANONICI herausgegeben von Klaus Lüdicke 2004 - 180 Seiten – Polylein – 34,00 EUR zzgl. Versandkosten

ISBN Nummer:
978-3-87497-247-X
Artikel Nummer:
999115
Preis: 34,00 EUR
Preise inklusive Mehrwertsteuer und zuzüglich Versandkosten

Anzahl Exemplare:

Die Methoden der Rechtsfindung im weltlichen und kirchlichen Recht werden miteinander verglichen. Es werden die Übereinstimmungen und die Unterschiede in beiden Rechtsbereichen dargestellt.

Insbesondere wird die Frage untersucht, ob die bei den Zivil- und Verwaltungsgerichten angewandte Relations- und Urteilstechnik auch im kanonischen Prozess angewendet werden kann. Diese Technik ermöglicht eine schnelle, rationelle und richtige Entscheidung eines Rechtsfalles. Sie befähigt den Richter dazu, in jeder Prozesslage den richtigen Schritt zu tun, um auf dem kürzesten und zuverlässigsten Weg den Prozess entscheidungsreif zu machen.
Der Verfasser hält die Anwendung dieser Methode im kanonischen Recht für das ordentliche und mündliche Verfahren uneingeschränkt und für das Ehenichtigkeitsverfahren in einer modifizierten Form für zulässig und angebracht.

Die modifizierte Form wird an die Relations- und Urteilstechnik im staatlichen Verwaltungsprozess angelehnt, in dem die Offizialmaxime angewendet wird.
Er wird eine Technik vorgestellt, die zur Arbeitserleichterung führt und den Weg zu richtigen Entscheidungen aufzeigt.


Inhaltsverzeichnis

Methodenlehre im staatlichen Recht
  • Überblick
  • Entwicklung
  • Methodik der Rechtsfindung heute
  • Methodik der Fallbearbeitung im Zivilprozess; Relationstechnik
  • Urteilstechnik
  • Relationstechnik in Ehesachen
  • Relationstechnik im Verwaltungsprozess
  • Urteil im Verwaltungsprozess
  • Zusammenfassung von Relations- und Urteilstechnik

Methodenlehre im kanonischen Recht
  • Überblick
  • Entwicklung
  • Methodik der Rechtsfindung im kanonischen Recht heute

Vergleich der Methodenlehre im staatlichen Recht (Zivilprozess) mit der im kanonischen Recht
  • Vergleich der Entwicklungen
  • Vergleich der heutigen Methodik im staatlichen Recht mit der im kanonischen Recht

Ist die entsprechende Anwendung der Relations- und Urteilstechnik im kanonischen Recht zulässig und angebracht?
  • Entwicklung der beiden Prozessrechte
  • Verfahrensarten
  • Die Prozessmaximen
  • Das ordentliche Streitverfahren des kanonischen Rechts und das Verfahren nach der Zivilprozessordnung
  • Das mündliche Streitverfahren des kanonischen Rechts und das Verfahren nach der Zivilprozessordnung
  • Das Ehenichtigkeitsverfahren des kanonischen Rechts und das Verfahren nach der Zivilprozessordnung




Der Autor

Heinz Pack, Dr. iur. Lic. iur. can., war als Richter in der ordentlichen Gerichtsbarkeit der Bundesrepublik Deutschland tätig, zuletzt als Vorsitzender Richter am Landgericht Hagen; er leitete Arbeitsgemeinschaften für Referendare und war nebenamtlich Mitglied des Landesjustizprüfungsamtes Nordrhein-Westfalen in Düsseldorf.

Weitere Bücher von Heinz Pack:



Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch:

Münsterischer Kommentar zum CODEX IURIS CANONICI<br> 
Münsterischer Kommentar zum CODEX IURIS CANONICI

von Klaus Lüdicke
248,00 Euro
Das eigene Erbe wahren <br> Anglicanorum coetibus als kirchenrechtliches Modell für Einheit in Vielfalt? Das eigene Erbe wahren
Anglicanorum coetibus als kirchenrechtliches Modell für Einheit in Vielfalt?
von Wirz, Christian
36,00 Euro
Rechtssammlung der Erzdiözese Freiburg<br>
Das Werk ist zzt. ausverkauft , der Nachdruck wird im August/September wieder vorliegen.Gerne merken wir Ihre Bestellung vor. Rechtssammlung der Erzdiözese Freiburg
Das Werk ist zzt. ausverkauft , der Nachdruck wird im August/September wieder vorliegen.Gerne merken wir Ihre Bestellung vor.
von Hermann Dallinger und Josef Jurina
36,00 Euro
Sammlung des Essener Diözesanrechts (SEDR) Sammlung des Essener Diözesanrechts (SEDR)
von
16,80 Euro
Iustitia est constans et perpetua voluntas ius suum cuique tribuendi 
<br> 20 Jahre Studiengang Lizentiat im Kanonischen Recht an der Westfälischen Wilhelms-Universtität Münster
<br> Festschrift für Klaus Lüdicke zum 70. Geburtstag Iustitia est constans et perpetua voluntas ius suum cuique tribuendi
20 Jahre Studiengang Lizentiat im Kanonischen Recht an der Westfälischen Wilhelms-Universtität Münster
Festschrift für Klaus Lüdicke zum 70. Geburtstag
von Schüller, Thomas und Zumbült, Martin (Hrsg.)
48,00 Euro